Seite wählen

FAQ´s

Häufig gestellte Fragen

Was kostet die Geldanlage mit Geldherz?

Bei dieser Geldanlage handelt sich um eine Kombination aus Fondsdepot und Versicherung. Wichtig: Bei Abschluss fallen hier keine Provisionen oder sonstige, zusätzliche Vergütungen an (Nettopolice).

Die jährlichen Kosten im Überblick:

Kontoführung: 60.- EUR

Laufende Kosten auf das Fondsguthaben für die Versicherung: 0,45%

Serviceentgelt für meine Arbeit: 0,55% – 0,85%

Laufende Kosten der Fonds: 0,31% – 2,74%

Laufende Rückvergütung (Gutschrift auf Ihr Guthaben): 0,23% – 0,87%

Werden ETFs genutzt?

Im Moment leider nicht.

Ich setze hier ausschließlich Fonds mit “Impact” ein, d.h. diese Fonds schließen nicht nur einzelne Sektoren (teilweise) aus, sondern sie stellen auch sicher, dass mit Ihrem Investment auch eine nachhaltige Wirkung erzielt wird. Dies geschieht beispielsweise durch direkte Gespräche mit den Firmen, Stimmrechtsausübung und selektivem Auswahlverfahren der Einzeltitel.

Das alles können ETFs (noch) nicht leisten. Genau genommen widerspräche es sogar Ihrem passivem Ansatz. ETFs sind dafür gedacht, einen Index nachzubilden und das möglichst kostengünstig.

Ich bin überzeugt, dass sich in Zukunft auch im ETF Universum noch einiges tun wird. Und natürlich wird dann das Geldherz Portfolio um entsprechende ETF ergänzt bzw. getauscht. Derzeit existiert jedoch noch kein einziger ETF, der meinen Kritierien entspricht. Auch wenn bereits viele Anbieter mit nachhaltigen ETFs werben. “Echte” Nachhaltigkeit bilden diese ETFs leider nicht ab.

Wie lange ist die Laufzeit?

Es gibt keine feste Laufzeit. Sie können den Vertrag jederzeit ohne die Einhaltung einer Frist kündigen.

Im Idealfall überzeug Sie diese Konzept aber so sehr, dass Sie in Leben lang dabei bleiben.

Wie wird die Nachhaltigkeit sicher gestellt?

Die einzelnen Fonds innerhalb des Portfolios werden regelmäßig von mir geprüft. Sollten Sie in Qualität und Leitung einmal nicht (mehr) den Anforderungen gerecht werden, werden Sie entsprechend ausgetauscht.

Um die Transparenz sicher zu stellen, nutze ich hierfür ausschließlich FNG-zertifizierte Fonds der Sterne Kategorie 1-3. Diese durchlaufen einen strengen Prüfungsprozess durch ein unabhängiges Komitee aus Expert:Innen.

Die ganzheitliche Methodik des FNG-Siegels basiert auf einem Mindeststandard. Dazu zählen Transparenzkriterien und die Berück- sichtigung von Arbeits- & Menschenrechten, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung wie sie im weltweit anerkannten UN Glo- bal Compact zusammengefasst sind. Auch müssen alle Unternehmen des jeweiligen Fonds explizit auf Nachhaltigkeitskriterien hin analysiert werden. Investitionen in Atomkraft, Kohlebergbau, bedeutsame Kohleverstromung, Fracking, Ölsande sowie Waffen und Rüstung sind tabu.

Hochwertige Nachhaltigkeits-Fonds, die sich in den Bereichen „institutionelle Glaubwürdigkeit“, „Produktstandards“ und „Impact“ (Titelauswahl, Engagement und KPIs) besonders hervorheben, erhalten bis zu drei Sterne. Unabhängiger Auditor des FNG-Siegels ist die Universität Hamburg. Die Qualitätssicherungsgesellschaft Nachhaltiger Geldanlagen (QNG) trägt die Gesamtverantwortung, insbesondere für die Koordination, die Vergabe und die Vermarktung. Das FNG-Siegel ist von dem Verbraucherportal www.label- online.de als „sehr empfehlenswert“ ausgezeichnet und in den Warenkorb des Rats für Nachhaltige Entwicklung aufgenommen worden.

Weitere Informationen dazu unter:

https://fng-siegel.org

Kann ich einen Freistellungsauftrag stellen?

Ja, ein Freistellungsauftrag kann gestellt werden. Das Formular finden Sie hier.

Ihre Frage war nicht dabei?

15 + 11 =